Freitag, 14. April 2017

Beförderungsklassen, Serviceklassen, Reiseklassen, Sitzklassen

Um den unterschiedlichen Bedürfnissen von Reisenden gerecht zu werden, wurden einst die Beförderungsklassen Economy Class, Business Class und First Class eingeführt. Man nennt sie auch Serviceklassen, Reiseklassen (travel classes) oder Sitzklassen. Nicht zu verwechseln mit Reservierungsklassen und Buchungsklassen!

Economy Class bei Singapore Airlines
Economy Class bei Singapore Airlines
Die Beförderungsklassen unterscheiden sich in Service- und Komfortleistungen vor, während und nach der Flugreise sowie im Preis. Sie unterscheiden sich aber auch je nach Flugzeug und Fluggesellschaft.

Zwischenklassen 

Wegen der Wirtschaftskrise 2008 verschärften viele Firmen ihre Dienstreiserichtlinien und buchten für ihre Manager immer seltener Business Class. Die Fluggesellschaften reagierten darauf mit der Einführung neuen Zwischenklassen zwischen Business und Economy.

Auch Urlauber genießen auf Langstreckenflügen den Komfortzuwachs durch die Economy Plus Class, Premium Economy Class , Economy Sleeper Class (Air Astana) und Elite Class (Eva Air).

Bei kurzfristigen Buchungen ca. einen Monat im Voraus sind die Preisunterschiede zwischen Premium Economy und Economy gering (ca. 25 %). Frühbucher sparen bei der Buchung von Premium Economy über 60 %. Diese Tendenz ist bei allen Airlines erkennbar.

A380: Suites, Premium First Class, The Residence

Bereits 2008 stellte Singapore Airlines ihre Suites vor. Die abgeschlossenen privaten Kabinen mit Schiebetüren wurden exklusiv für den Airbus A380 vom französischen Luxus-Yacht-Designer Jean-Jacques Coste entworfen.

Mit dem Einsatz des Airbus A380 zogen andere Airlines nach und etablierten die Premium First Class.

2014 zeigte Etihad erstmals The Residence ihres Airbus A380. Eine Suite mit Butler wie in einem Luxushotel.

Unschlagbar: Asiatische Airline

Besonders die Airlines aus Asien, dem Mittleren Osten, Australien und Neuseeland bieten unschlagbare Vorzüge. Im Ranking der zehn besten Anbieter in allen Klassen gehört Singapore Airlines zu den Top Ten oder sogar Top One.

Deshalb ist es wichtig für Sie,
  • mit welcher Airline Sie fliegen, 
  • in welchem Flugzeug Sie sitzen,
  • ob es sich um einen Kurz- oder Langstreckenflug handelt.
Denn nicht nur zwischen den Sitzklassen, auch zwischen den Airlines gibt es gravierende Unterschiede in
  • Sitzbreite (Komfort)
  • Sitzabstand (Beinfreiheit) 
  • Steckdosen
  • WLAN
  • Amenity Kits 
  • Mahlzeiten, Snacks, Getränke
  • Unterhaltungsprogramm
  • Art des Fernsehbildschirms
  • Service.
Economy zahlen, Premium Economy oder Business fliegen?

Wenn die Economy Class und Premium Economy Class überbucht sind, müssen Passagiere eventuell auf die teureren Plätze vor dem Vorhang ausweichen, sofern noch Platz ist. Bevorzugt werden Passagiere mit einer höheren Buchungsklasse (hoher Flugzuschlag) sowie Vielflieger. Jede Airline hat Ihre Upgrade-Vorgaben:

Upgrade nach Prioritäten
  1. Upgrade nach Buchungsklassen
  2. Upgrade nach Serviceklassen
  3. Upgrade nach Ticketklassen
  4. Upgrade nach Meilenstatus innerhalb der Airline
  5. Upgrade nach Status innerhalb des Airline Netzwerks, wie Star Alliance, One World, Sky Team.
Wenn Sie nicht auf eine Überbuchung hoffen, ist ein Upgrade bereits vor dem Online-Checkin möglich. Jede Airline gibt vor, welche Buchungsklassen wann upgradefähig sind. Z. B. bei der Lufthansa:

Mögliches UpgradeOriginalbuchungsklasseUpgradebuchungsklasse
Von Economy Class auf Business Classalle außer K, L, T, XZ
Von Premium Economy Class auf Business Classalle außer RZ
  • buchbar im Zeitraum von sechs Wochen bis vier Stunden vor Abflug
  • Verfügbarkeit in der Business Class
  • bestätigte Reservierungen (keine Wartelisten-Buchungen)
  • ein bereits ausgestelltes Ticket
  • Flüge, die von Lufthansa durchgeführt werden (LH-Flugnummer).
Die besten Upgrade-Tage sind in der Mitte der Woche. Als beste Flugzeugtypen für ein Upgrade gelten Boeing 747-400 und A380. Ansonsten kann ein Upgrade richtig teuer werden.

Codierung der Travel Classes

Die Buchungscodes sind international wie folgt standardisiert:


Noch keine Reise gebucht? Werfen Sie einen Blick auf unsere Kombireisen