Donnerstag, 19. November 2015

Emirates: neues Bordunterhaltungssystem ice mit 4.300 Stunden Unterhaltung

Emirates bietet künftig mehr Auswahl und größere Bildschirme mit dem Bordunterhaltungssystem ice. Es wird ab sofort in alle neuen Jets der Typen Airbus A380 und Boeing 777-300ER eingebaut. In der First und Economy Class haben die Passagiere dann die jeweils größten Audiomonitore ihrer Klasse. Anfrage Kombireise Dubai

Kombireise Dubai
Kombireise Dubai 
In der Economy Class messen die Bildschirme künftig fast 34 Zentimeter, drei Zentimeter mehr als bisher. Zum Vergleich: Bei Singapore Airlines sind es 28, bei Lufthansa 23 Zentimeter. In der First Class legen die Screens von 68 auf 81 Zentimeter zu. In der Business Class bleibt es bei 58 Zentimetern.

Neue Rekorde will Emirates auch bei der Programmauswahl aufstellen: Durch einen verdreifachten Medienspeicher stehen nun 2.186 Unterhaltungskanäle zur Auswahl, darunter fast 600 Filme, 50 komplette Fernsehserien und 1.230 Musikprogramme. Insgesamt sollen etwa 4.300 Stunden Unterhaltung geboten werden. Neu sind auch USB- und PC-Anschlüsse an jedem Platz.

Versinken Sie in einen klassischen Liebesfilm. Verfolgen Sie voller Spannung den neuesten Thriller. Das Bordunterhaltungssystem entführt Sie an Orte, die Sie auf keiner Landkarte finden.

Wählen Sie aus bis zu 2.000 Kanälen mit Filmen, Fernsehshows, Musik und Videospielen, nach Belieben und in vielen Sprachen. Auf ice Digital Widescreen bietet Emirates Filme mit Textuntertiteln und Audiohinweisen an, wenn Sie hör- oder sehbehindert sind.

Fliegen Sie mit Emirates und erstellen Sie Ihre persönliche Playlist. Genießen Sie Ihren Flug mit Lachen, guter Laune und vielleicht auch einer kleinen, sentimentalen Träne.

Informieren Sie sich jetzt hier über ice von Emirates

Gern erarbeiten wir Ihre Privatreise. Angebote mit Sicherungsschein!
Kombireise Spezialist JUREBU,
Tel. 49 35 35 24 25 24, 8 bis 22 Uhr.
Email: info @ kombireise. eu.
Homepage: http://www.kombireise.eu/.

Donnerstag, 12. November 2015

Air Berlin: Neue Flüge ab Düsseldorf

Air Berlin vergrößert das Flugangebot ab Düsseldorf. Im Sommer 2016 sollen neue Flüge nach Boston, Dallas Fort Worth, San Francisco und Kuba aufgenommen werden.

Die US-Strecken werden Teil des Codeshare-Abkommens mit American Airlines. Mit Beginn des Sommerflugplans fliegt Air Berlin fünf Mal wöchentlich nach San Francisco. Boston und Dallas werden vier Mal pro Woche und Havanna zwei Mal pro Woche an Düsseldorf angeflogen.
Foto: Air Berlin
Foto: Air Berlin
"Wir konzentrieren uns künftig noch stärker auf unsere beiden Drehkreuze Berlin und Düsseldorf. Dort werden wir unsere Marktführerschaft weiter ausbauen", sagt CEO Stefan Pichler.

Weiterhin ist eine engere Zusammenarbeit mit Alitalia geplant. Air Berlin will auch den Flugverkehr von Deutschland und Österreich nach Italien weiter ausbauen. Die Drehkreuze der beiden Airlines sollen enger miteinander verzahnt und die gemeinsame Präsenz in Norditalien weiter gestärkt werden.

Außerdem soll die Kooperation mit Air Serbia intensiviert werden.

Der Ausbau der Partnerschaft mit Etihad Airways bleibe zentrales Element der Netzwerkstrategie und werde von beiden Partnern gezielt weiter vorangetrieben.

Das hochfrequente Flugangebot ab Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Mallorca bleibt erhalten und wird während der Ferienzeit im Sommer nochmals um mehr als neun Prozent auf bis zu 500 wöchentliche Abflüge erweitert.