Donnerstag, 20. September 2012

Emirates A380 Dubai Singapur


Ab 1. Dezember 2012 fliegt Emirates, Airline vom Emirat Dubai, täglich mit einem Emirates A380 von Dubai nach Singapur mit 517 Sitzplätzen. Anfrage Emirates A380 Dubai Singapur

Emirates A380
Emirates A380

Wegen der starken Nachfrage Dubai Singapur Dubai wird Emirates die bisher mit Jets vom Typ Boeing 777-300ER mit 354 Sitzplätzen durchgeführte Rotation EK354/EK355 mit einem Airbus A380 bedienen. Dies ist eine 46-prozentige Steigerung der Sitzplatzkapazitäten. Mit dem neuen Emirates A380 erhöht sich die Gesamtkapazität der vier täglichen Emirates-Verbindungen auf dieser Strecke auf 1.659 Sitzplätze.

Changi Airport als Emirates-Drehkreuz 

Der A380-Flug baut den Changi Airport in Singapur als Emirates-Drehkreuz für Südostasien mit über 1.100 täglichen Sitzplätzen auf den Anschlussflügen nach Brisbane, Melbourne und Colombo aus. Gleichzeitig wird der Luftverkehrsdienstleister dnata der Emirates-Gruppe gestärkt. dnata ist für den Flughafenservice, die Bodenabfertigung sowie die Cateringlogistik für Emirates in Singapur zuständig.

A380 First Class

First-Class-Passagiere entspannen in A380 First Class in einer der 14 Privat-Suiten, deren Sitze sich in ein komplett flaches Bett verwandeln lassen. Zwei Spa-Duschen sind nutzbar. Eine Bord-Lounge mit Bar im Oberdeck bietet Passagieren der First und Business Class Abwechslung.

A380 Business Class

Die A380 Business Class verfügt über eine neue Generation von Flachbettsitzen mit jeweils direktem Zugang zum Gang. In allen Klassen sorgen die Stimmungsbeleuchtung „Mood Lighting“ sowie das Unterhaltungsprogramm „ice“ mit bis zu 1.400 On-Demand-Kanälen auf einem individuellen Bildschirm für Annehmlichkeiten.

Flugzeit des Emirates A380 Dubai Singapur

Der Emirates A380 Flug EK354 verlässt Dubai um 03.25 Uhr und erreicht Singapur um 14.40 Uhr. Der Rückflug EK355 startet in Singapur um 21.35 Uhr und landet in Dubai um 01.00 Uhr (alle Zeiten jeweils Ortszeiten). Weitere Informationen finden Sie unter www.emirates.de.

Dienstag, 11. September 2012

Codesharing zwischen Emirates und Qantas


Die Airlines Emirates und Qantas haben ein Codesharing am 6. September 2012 bekannt gegeben. Damit streicht Qantas ihre eigenen Direktflüge nach Frankfurt. Qantas’ Europa-Routen werden ab April 2013 nicht mehr über Singapur, sondern über Dubai geleitet. Ideal für einen Stopover Dubai.

Emirates_A380_2, Wikipedia, G. Patkar
Emirates A380, Wikipedia, G. Patkar

Qantas Australien

Qantas-Passagiere können künftig mit Emirates von Frankfurt nach Dubai und mit Qantas nach Australien fliegen. Die Airlines wollen sich bei Preisen und Flugplänen eng absprechen. Die Codesharing-Vereinbarung gilt für zehn Jahre. Dafür gibt Qantas seine Partnerschaft mit British Airways auf.

Was ist ein Codeshare-Flug?

Unter Codesharing versteht man ein kooperatives Abkommen, nach dem Airlines auch Passagiere befördern, deren Flugtickets von einer anderen Airline ausgestellt wurden. Dadurch können die Airlines ihr Streckennetz erweitern und Flüge zu Zielen anbieten, die sie nicht im Programm haben.

Bei einem Codeshare-Flug wird auf dem Flugticket die Flugnummer der Airline vermerkt, über die die Flüge gebucht wurden, auch wenn einige Flugabschnitte durch eine andere Airline unter einer anderen Flugnummer durchgeführt werden.

Codesharing von Emirates
  • Air Malta
  • Air Mauritius
  • Japan Airlines
  • Jet Airwa von ys
  • Jet Blue
  • Korean Air
  • Oman Air
  • Philippine Airlines
  • South African Airways
  • Thai Airways International
A380-Flüge Australien Dubai

Qantas wird den Hub-Flughafen für Europa-Flüge von Singapur nach Dubai zum International Terminal 3 verlegen. Beide Airlines werden 98 wöchentliche Flüge zwischen Australien und Dubai anbieten, inklusive vier tägliche A380-Flüge.

A380 Flug in Europa

Auch Flüge nach Europa, wie London, Paris, Moskau, Amsterdam, München und Rom, werden mit einem A380 geflogen. Qantas plant tägliche A380-Flüge Sydney Dubai London und Melbourne Dubai London.

Flüge Australien und Neuseeland

Die Flüge beider Airlines zwischen Australien und Neuseeland werden aufeinander abgestimmt. Es wird bessere Verbindungen nach Christchurch und Auckland geben. Neu ist ein täglicher A380 Flug Melbourne Auckland, der ab Oktober angeboten wird.

Vielfliegerprogramme

Die Vielfliegerprogramme beider Airlines werden aneinander angepasst. Passagiere haben dadurch mehr Möglichkeiten, Meilen zu sammeln und einzulösen. Die Kooperation soll im April 2013 in Kraft treten. Weitere Informationen finden Sie auf qantasandemirates.com

#Kombireise #Spezialist #JUREBU, Tel. 49 35 35 24 25 24, 8 bis 22 Uhr. Email: info @ kombireise. eu. Homepage: http://www.kombireise.eu/. Gern erarbeiten wir Ihre #Privatreise. Angebote mit #Sicherungsschein!

Freitag, 7. September 2012

Singapore Airlines mit Internet an Bord


Nach einer Testphase hat Singapore Airlines im September 2012 Internet an Bord eingeführt.
Internet an Bord © Sergej Khackimullin - Fotolia.com
Internet an Bord © Sergej Khackimullin - Fotolia.com

Internet an Bord

Das Mailen und Surfen mit mobilen Geräten ist vorerst in 14 Flugzeugen möglich. In den nächsten zwei Jahren soll Internet an Bord auf sämtliche Flugzeuge der Typen Airbus A380-800, A340-500 und Boeing 777-300 ausgeweitet werden. Die aktuelle Verfügbarkeit wird auf einer Karte im Bordunterhaltungsprogramm Krisworld angezeigt.

Singapore Airlines verwendet die W-Lan-Technologie des Herstellers Onair. Abgerechnet wird nach Datenvolumen. Derzeit kosten zehn Megabyte zehn US-Dollar und 30 Megbyte 25 US-Dollar.

Zu Singapore Airline Specials

Gern erarbeiten wir Ihre Privatreise. Angebote mit Sicherungsschein!
Kombireise Spezialist JUREBU,
Tel. 49 35 35 24 25 24, 8 bis 22 Uhr.
Email: info @ kombireise. eu.
Homepage: http://www.kombireise.eu/.